Märchenletter 30/2015

Das Patenkind des Todes Ulrich Jahn – Volksmärchen aus Pommern und Rügen Es war einmal ein armer Bauer, der hatte vierundzwanzig Kinder, und eines Tages wurde ihm sogar das fünfundzwanzigste geboren. Die andern Bauern waren schon zwei- und dreimal bei …

Posted in Märchenletter | Leave a comment

Märchenletter 29/2015

Die Bremer Stadtmusikanten Gebr. Grimm ________________________________________ Es hatte ein Mann einen Esel, der schon lange Jahre die Säcke unverdrossen zur Mühle getragen hatte, dessen Kräfte aber nun zu Ende gingen, so dass er zur Arbeit immer untauglicher wurde. Da dachte …

Posted in Märchenletter | Leave a comment

Märchenletter 28/2015

Der zwölfte Sohn Märchen aus Ungarn Es war einmal ein König, der hatte zwölf Söhne. Also sprach der älteste: »Lieber Vater, ich möchte schon heiraten, denn die Zeit ist gekommen.« Sprach sein Vater, der König: »Warte so lange, mein Sohn, …

Posted in Märchenletter | Leave a comment

Märchenletter 27/2015

Wie die Verpflegung, so die Bewegung Es war einmal ein Bauer, der war überaus geizig, und seine Frau übertraf ihn an Geiz womöglich noch. Sie hatten nur einen einzigen Knecht, der sollte alle Arbeit ganz allein tun, und dazu erhielt …

Posted in Märchenletter | Leave a comment

Märchenletter 26/2015

Der Alte von Granitz Ernst Moritz Arndt Nicht weit von der Aalbeck liegt ein kleiner Hof namens Granitz unter der großen waldigen Uferforst, welche auch die Granitz genannt wird. Auf diesem Höfchen lebte vor nicht langen Jahren ein Herr von …

Posted in Märchenletter | Kommentare deaktiviert für Märchenletter 26/2015